Welche Fahrzeuge sind vom Skoda-Dieselskandal betroffen?

Überblick aktueller Abgasskandal-Fahrzeuge und Rückrufe von Skoda

 

Auch die dieselmotorisierten Modelle des Autoherstellers Skoda sind vom VW-Abgasskandal betroffen. Als Tochter des VW-Konzerns verwendete auch Skoda den VW-Dieselmotor des Typs EA 189 der Abgasnorm Euro 5, bei dem die Abgaswerte manipuliert wurden. Dadurch wurden die Grenzwerte beim Schadstoff-Ausstoß zwar auf dem Prüfstand eingehalten, auf der Straße aber deutlich überschritten. Ähnliche Abgasmanipulationen sind inzwischen ebenfalls für den VW-Nachfolgedieselmotor vom Typ EA288 der Abgasnorm Euro 6 und Fahrzeuge ab dem Baujahr 2015 nachgewiesen.

Der Dieselskandal war im September 2015 in den USA aufgeflogen und VW musste die Manipulationen eingestehen.

In Deutschland ordnete das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ab Februar 2016 für die von den Abgasmanipulationen betroffene Fahrzeuge mit dem Dieselmotor EA189 einen verpflichtenden Rückruf an. Nach den behördlichen Anordnungen sollte in den Werkstätten die unzulässige Abschalteinrichtung beseitigt und ein Software-Update aufgespielt werden.

Von dem VW-Abgasskandal sind die mit den Dieselmotorentypen EA189 und EA288 ausgestatteten Skoda-Modelle betroffen. Demnach erstreckt sich der VW-Abgasskandal auf die Modelle

  • Skoda Fabia

  • Skoda Octavia

  • Skoda Rapid

  • Skoda Roomster

  • Skoda Superb

  • Skoda Yeti

 

Viele Skoda-Kunden misstrauen dem Skoda-Update, weil die Folgen für den Motor ungewiss sind. Anders als in den USA wird ihnen in Deutschland allerdings keine Entschädigung angeboten. Sie haben aber die Möglichkeit, ihre Schadensersatzansprüche einzuklagen. Längst haben zahlreiche Gerichte durch Urteile bereits entschieden, dass VW die Kunden durch die Abgasmanipulationen vorsätzlich sittenwidrig geschädigt hat und zum Schadensersatz verpflichtet ist. Da es sich um von der Volkswagen AG entwickelte und produzierte Dieselmotoren handelt, gilt das selbstverständlich auch für Skoda-Käufer von Dieselfahrzeugen.

In der Regel bedeutet dies, dass der Kaufvertrag im Wege des sogenannten großen Schadensersatzes gegen über der Volkswagen AG rückabgewickelt wird, d.h. der kaufende Verbraucher bzw. das erwerbende Unternehmen gibt jeweils das betroffene Fahrzeug zurück und erhält den Kaufpreis zurück.

Im Ergebnis ist somit nachgewiesen, dass alle dieselmotorisierten Skoda-Fahrzeuge der Abgasnormen Euro 5 und Euro 6 mit den Motorentypen EA189 und EA288 vom VW-Abgasskandal betroffen sind, so dass beste Erfolgsaussichten auf Schadensersatz bestehen.